Alexander Greiner, geboren 1980, wuchs im niederösterreichischen Mostviertel auf. Bevor er zu schreiben begonnen hat, war er Unternehmensberater und gönnte sich eine berufliche „Auszeit“ als Barista. Er bezeichnet sich selbst als Schüler der Glückseligkeit, lacht oft, liebt Bewegung und die Natur, trägt bunte Socken und schreibt täglich. Veröffentlichungen von Kurzgeschichten in Anthologien. Arbeitsstipendium für Literatur 2019 des Österreichischen Bundeskanzleramts. Alexander Greiner lebt in Wien und engagiert sich bei der Initiative Loose Tie der Österreichischen Krebshilfe zur Enttabuisierung von männerspezifischen Krebserkrankungen.

 

Das Buch

  • Ein ungeschönter, berührender Bericht einer achtsamen Krebsbewältigung
  • Das Schweigen brechen: als Mann die Sprachlosigkeit überwinden
  • Die Krankheit annehmen, das Leben neu ausrichten: ein Mutmachbuch

Als ich dem Tod in die Eier trat ist 2019 im Verlag Kremayr & Scheriau erschienen. Abonniere den Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben.

 

Aus dem Blog

Buchveröffentlichung

Zwei Jahre Arbeit, und zack zack zack, das Buch ist da! Aus diesem Grund gibt es hier eine kleine Terminübersicht über meine Buchveröffentlichungswoche. Und hier die Termine: Fernsehinterview 20.8.2019 / Ausstrahlung 23.8. 17:30 ORF 2 „Studio 2“ Redaktion: Sybill Dolenz Buchveröffentlichung 21.8.2019 Ab heute ist Als ich dem Tod in die Eier trat überall im deutschsprachigen…

Read More

0 Kommentare

Kronen Zeitung über »Das Schweigen der Männer«

0 Kommentare

Pressegespräch »Das Schweigen der Männer«

Die Österreichische Krebshilfe lud Medien und Prominenz in die noble Eden Bar in der Wiener Innenstadt. Und ich erzählte, wie ich »Das Schweigen der Männer« brach, und offen über meine Krebserkrankung schreibe und spreche. Den gesamten Text gibt es hier zum Download: »Pressemappe: Das Schweigen der Männer«

0 Kommentare

Publikationen

Alexander Greiner: Als ich dem Tod in die Eier trat (Kremayr & Scheriau 2019)
Kurzgeschichte »Neun Minuten« in: Magret Kindermann (Hg.), Wiebke Tillenburg (Hg.): Herzgezeiten. Anthologie (Twentysix 2019)
Kurzgeschichte »Das Kandldirndl« in: Magret Kindermann (Hg.), Wiebke Tillenburg (Hg.): Briefe aus dem Sturm. Anthologie (Twentysix 2018)