Alexander Greiner, geboren 1980, wuchs im niederösterreichischen Mostviertel auf. Auf eine Karriere als Projektmanager in der Softwarewelt folgte ein berufliches Intermezzo in einer schmucken Kaffeebar. Er bezeichnet sich selbst als Schüler der Glückseligkeit, lacht oft, liebt Bewegung und die Natur, trägt bunte Socken und schreibt täglich. Veröffentlichungen von Kurzgeschichten in Anthologien. Alexander Greiner lebt in Wien und engagiert sich bei der Initiative Loose Tie der Österreichischen Krebshilfe zur Enttabuisierung von männerspezifischen Krebserkrankungen.

Das Buch Als ich dem Tod in die Eier trat erscheint im August 2019 im Verlag Kremayr & Scheriau. Abonniere den Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben und als Erste oder Erster zu erfahren, wenn es erhältlich ist!

Erschienen: Meine Kurzgeschichte Neun Minuten in der Anthologie Herzgezeiten (März 2019)!

Aus dem Blog

Pressegespräch »Das Schweigen der Männer«

Die Österreichische Krebshilfe lud Medien und Prominenz in die noble Eden Bar in der Wiener Innenstadt. Und ich erzählte, wie ich »Das Schweigen der Männer« brach, und offen über meine Krebserkrankung schreibe und spreche. Den gesamten Text gibt es hier zum Download: »Pressemappe: Das Schweigen der Männer«

0 Kommentare

Kurzgeschichte »Neun Minuten« erschienen

Was macht es mit dir, wenn du dich auf das Eigentliche, auf das Wichtige deines Lebens besinnst? Vor diese Frage wird Erich, aufstrebender Architekt Mitte Dreißig gestellt, als seine Augen plötzlich Klarsicht von ihm einfordern. Meine AutorInnengruppe Nikas Erben, vertreten durch die Herausgeberinnen Magret Kindermann und Wiebke Tillenburg, hat nach Briefe aus dem Sturm (Twentysix…

Read More

0 Kommentare

Interview zum Lebensende

In der Reihe »Sterbenswörtchen« der Bloggerin Katharina Peham ist heute ein Interview mit mir zum Thema Tod und Sterben erschienen, worüber ich mich sehr freue. Weil sich Katharina sehr viel mit den Themen Abschied und Verlust beschäftigt, befragt sie seit mehr als einem Jahr Autor_innen, Blogger_innen und Kulturschaffende zum Thema Tod und Sterben. »Aus dem…

Read More

0 Kommentare